Aktuelles

  • Startseite

Regelbetrieb ab 09.06.2021

Liebe Eltern,

ab dem 09.06.2021 tritt der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen in Kraft. Wie bereits angekündigt, soll sich der Stundenplan kaum ändern. Ab dem 14.06.2021 wird auch Ethik in allen Klassen unterrichtet sowie katholische Religion, wenn es sich organisieren lässt. Die Unterrichts- und Pausenzeiten belassen wir ebenfalls bis zum Ende des Schuljahres, um flexibel zu bleiben, im Falle wieder steigender Inzidenzen. Die Klassen werden auch weiterhin zeitlich versetzt auf die Hofpause gehen bzw. frühstücken. Eine strenge Gruppentrennung ist im Regelbetrieb nicht mehr nötig. Die Testpflicht und die Maskenpflicht bleiben vorerst bestehen. 

Trotz der entspannteren Situation bleiben die Hygienemaßgaben bestehen. 

R. Staudte

Erinnerung

Am 11.06.2021 und 14.06.2021 sind die frei beweglichen Ferientage. Die Schule ist geschlossen.

Schulbetrieb ab 31.05.2021

Liebe Eltern,

in den Medien wurde bereits bekannt gegeben, dass ab Montag (31.05.2021) der Regelbetrieb durchgeführt werden kann. Damit ergibt sich ein neuer Stundenplan, der dann hoffentlich bis zum Ende des Schuljahres beibehalten werden kann. Wir haben uns dafür entschieden, auch im Regelbetrieb den Fokus auf die Kernfächer zu legen, um Unterrichtsstoff aufzuholen, zu vertiefen und zu festigen. Die Fächer Kunst, Musik, Sport, Werken sollen zusammengefasst und nach pädagogischem Ermessen in Form des Kreativunterrichts stattfinden. Somit lässt sich der neue Stundenplan sowohl auf den eingeschränkten Regelbetrieb als auch auf den Regelbetrieb anwenden. Es ergibt sich folgende Stundentafel:

 

 

Unterricht 

Bemerkungen

 

Klasse 1/ 2

8h DE

 

5h MA

 

3h SU

 

2h FÖ

Förderunterricht

1h KL

Klassenleiterstunde

1h KREA

Kreativ (Kunst, Musik (Singen nur im Freien), Motorik,  Schulgartenpflege…)

2h BEW

Bewegung

 

!!! Ab dem 07.06.2021 findet voraussichtlich Schwimmunterricht in Klasse 2 statt. Dies ersetzt die BEW- Stunden.

 

Klasse 3/ 4

8h DE

 

5h MA

 

3h SU

 

2h EN

 

2h FÖ

Förderunterricht

1h KL

Klassenleiterstunden

1h KREA

Kreativ (Kunst, Musik (Singen nur im Freien), Motorik,  Schulgartenpflege…)

2h BEW

Bewegung

nur Klasse 3

1h WE

halbe Gruppe (Einteilung übernimmt die Klassenlehrerin)

nur Klasse 4

2h WE/ Rhythmik

halbe Gruppen, die parallel eine Doppelstunde in Werken bzw. Rhythmik unterrichtet werden 

Den Stundenplan der einzelnen Klassen erhalten Sie vom Klassenlehrer über Lernsax. Deutsch als Zweitsprache wird ebenfalls parallel zum Unterricht durchgeführt. 

Alle weiteren Maßnahmen zur Hygiene bleiben bestehen, auch die Selbsttests werden weiterhin am Montag und Mittwoch vor dem Unterricht durchgeführt. Die Klassen 2 tragen ebenfalls bis zum Testergebnis eine Maske im Hortgebäude. 

Die Pausen- und Unterrichtszeiten bleiben unverändert. 

R. Staudte

Achtung! Eingeschränkter Regelbetrieb ab 25.05.2021

Liebe Eltern,

für den Landkreis Görlitz gilt ab dem 25.05.2021 der eingeschränkte Regelbetrieb nach dem Prinzip der festen Klassen. Der aktuelle Stundenplan des Wechselmodells gilt trotzdem bis zum 28.05.2021 und wird ab dem 31.05.2021 angepasst. 

Trotz dieser ständigen Änderungen freue ich mich, dass alle Kinder wieder im Klassenverband in der Schule sein können und somit wieder etwas Normalität für alle Beteiligten einkehren kann. 

Bitte beachten Sie, dass Kinder der Klassen 2 wieder im Hortgebäude ankommen und dort Hände waschen. Die Testtage der kommenden Woche sind Dienstag und Donnerstag. 

R. Staudte

Schulbetrieb ab dem 20.05.2021

Liebe Eltern,
soeben wurde bekannt gegeben, dass ab dem 20.05.2021 Wechselunterricht stattfinden soll. Bei der derzeitigen Entwicklung der Inzidenzzahlen kann man davon ausgehen, dass ab der Woche vom 25.05. - 28.05.2021 dieses Modell bereits wieder abgelöst und eingeschränkter Regelbetrieb durchgeführt wird. 
Die Zuordnung zu den Gruppen erhalten Sie noch heute vom Klassenlehrer. Wir beginnen in dieser Woche mit der Gruppe A. 
Den Stundenplan erhalten Sie spätestens morgen. Die Stundenverteilung wurde bereits angekündigt. 
R. Staudte

 

Vorinformation zum Wechselmodell für alle Klassen

Liebe Eltern,

 

die sinkenden Inzidenzen deuten darauf hin, dass zeitnah (voraussichtlich ab dem 25.05.2021) das Wechselmodell für alle Klassen gelten wird. Eine offizielle Bekanntmachung seitens der Schulaufsicht gibt es bisher nicht. Das Wechselmodell wird nach Absprache mit dem Elternrat in einem wöchentlichen Wechsel umgesetzt. Ihre Kinder werden in die A- oder B- Woche eingeteilt. Die Schüler und Schülerinnen der A- Woche beginnen mit dem Präsenzunterricht während die Kinder der B- Woche in häuslicher Lernzeit lernen. In der darauffolgenden Woche wird wieder gewechselt. Auch die Klassen 4 werden nun nicht mehr zeitgleich unterrichtet. Die Zuteilung der Kinder zu den einzelnen Gruppen erfahren Sie in den nächsten Tagen über die Klassenlehrerin auf Lernsax. Parallel zum Präsenzunterricht gewährleistet Schule weiterhin die Notbetreuung. Kinder der Notbetreuung können in der Gruppe, die Präsenzunterricht hat, mit betreut werden. Dabei wird der Abstand der Tische von 1,50 m gewährleistet. Den Stundenplan entnehmen Sie bitte am Ende der Woche bei bei Lernsax. Die Klassen 1 und 2 werden wöchentlich 20 Stunden und die Klassen 3 und 4 wöchentlich 22 Stunden unterrichtet (8h Deutsch, 5h Mathematik, 3h Sachunterricht, 2h Förderunterricht, 1h Klassenleiterunterricht, 1h Kreativ (z. B. Kunst, Musik, Bewegung...), 2h Englisch für die Klassen 3 und 4). Die Unterrichtszeiten ändern sich nicht. Klasse 2 trifft sich wieder im Hortgebäude und wäscht sich dort die Hände zu den gewohnten Zeiten. 

Sobald weitere Einzelheiten durch das SMK oder das LaSuB bekanntgegeben werden, setze ich Sie darüber in Kenntnis.

R. Staudte

Schutzmaßnahmen- Ausnahmeverordnung

Liebe Eltern,

die Bundesregierung hat die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmV) erlassen, die auch für den Schulbetrieb relevant ist und ab dem 17.05.2021 an unserer Schule umgesetzt wird.

Bitte nehmen Sie folgende Informationen zur Kenntnis:

1. Ausnahmen für Geimpfte und Genesene 

Schülerinnen und Schüler, die genesen sind, müssen nicht mehr zweimal wöchentlich getestet werden. Auch Eltern oder sonstige Personen, die geimpft oder genesen sind, benötigen für den Zutritt zum Schulgelände keinen negativen Testnachweis. Das gilt nicht, wenn die Personen typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen. 

Geimpfte Personen legen einen Impfnachweis vor, der eine vollständige Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-Co-V-2 belegt. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Bei genesenen Personen genügt eine Impfstoffdosis, um als geimpfte Person zu gelten.

Genesene Personen müssen einen Nachweis erbringen, der das Vorliegen einer vorherigen Infektion nachweist (z. B. PCR-Test, PoC-PCR-Test). Dieser Nachweis muss mindestens 28 Tage und darf maximal 6 Monate zurückliegen. Ein positiver Antigenschnelltest  oder ein Antikörpertest werden nicht anerkannt. Vorliegende Nachweise werden in der Schule berücksichtigt und müssen nicht erneut eingereicht werden. 

Zur Nachweisführung sind Impf- oder Testbescheinigung gemeinsam mit einem amtlichen Ausweispapier im Original vorzulegen. 

 

2. Ausnahmen für Schülerinnen und Schüler unter 6 Jahren

Schülerinnen und Schüler, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können am Präsenzunterricht teilnehmen und die Schulen betreten, ohne sich zweimal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen. 

 

3. Wegfall der qualifizierten Selbstauskunft über die Durchführung eines Tests 

Es ist nicht mehr erlaubt, den zweimaligen Test pro Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zuhause durchzuführen. Die Selbsttest müssen in den Schulen unter Aufsicht durchgeführt werden. Es werden folgende Testnachweise weiterhin anerkannt:

a) betriebliche Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt

b) wenn Tests von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen oder überwacht werden (z. B. Testzentrum)

Bei den unter a) und b) genannten Testnachweisen darf die zu Grunde liegende Testung maximal 24 Stunden zurückliegen. 

Unter folgendem Link werden Fragen zu den aufgeführten Regelungen beantwortet:

https://www.coronavirus.sachsen.de/haeufige-fragen-zu-den-ausgangsbeschraenkungen-und-einschraenkungen-des-oeffentlichen-lebens-5074.html?_cp=%7B%22accordion-content-10371%22%3A%7B%220%22%3Atrue%7D%2C%22previousOpen%22%3A%7B%22group%22%3A%22accordion-content-10371%22%2C%22idx%22%3A0%7D%7D

Für Fragen steht Ihnen die Schule auch jederzeit zur Verfügung.

R. Staudte

Hinweise zum Hygieneplan

Liebe Eltern,

seit dem 10.05.2021 gilt die neue Corona- Schutzverordnung. Darin wird in §9 (6) geregelt, wann Ihr Kind von der Testpflicht befreit ist. Den entsprechenden Nachweis erbringen Sie bitte in der Schule.

Mit einem ärztlichen Attest kann auch der Spucktest an der Schule durchgeführt werden. Bitte informieren Sie die Schule rechtzeitig, damit die Tests bestellt werden können. 

Durch das häufige Händewaschen mit Seife kann es zu rissigen Händen bei Ihren Kindern kommen. Geben Sie Ihrem Kind in diesem Fall bitte Creme mit in die Schule. 

R. Staudte

Informationen

Liebe Eltern,

 

Am 14.05.2021 ist ein unterrichtsfreier Tag. Die frei beweglichen Ferientage im Jahr 2021 wurden auf den 11.06.21 und 14.06.21 gelegt. 

In die Dateiablagen aller Klassen werde ich bis spätestens Freitag (07.05.2021) die allgemeinen Änderungen zur Leistungsbewertung und Leistungsbeurteilung mit den entsprechenden Anpassungen der Melanchthon Grundschule einstellen. Aufgrund der Pandemie sind Änderungen notwendig, um allen Kindern einen gelingenden Abschluss des Schuljahres zu ermöglichen. 

Mit freundlichen Grüßen!

R. Staudte