Aktuelles

  • Startseite

Allgemeinverfügung ab 20.04.2020 - 03.05.2020

Liebe Eltern,

am 17.04.2020 erschien die neue Allgemeinverfügung, aus der sich folgende relevante Informationen ergeben:

1. Der persönliche Kontakt von Schülern oder Eltern mit Schule ist untersagt. Ausgenommen sind Kinder, die Anspruch auf Notbetreuung haben.

 

2. Die Notbetreuung muss erneut von den Personensorgeberechtigten beantragt werden. Lesen Sie dazu bitte auf

    http://schule- sachsen.de/20_04_17_AllgVN_mit_Anlagen.pdf. Bei Anspruch auf Notbetreuung informieren Sie bitte rechtzeitig die Schule und reichen den Nachweis

   (Anlage aus der Allgemeinverfügung) bis spätestens zum 21.04.2020 in der Schule ein. 

 

3. Die Schülerinnen und Schüler sind weiterhin "zur häuslichen Erbringung von schulischen Leistungen verpflichtet." Über die genaue Umsetzung an unserer Schule

     werden Sie im Laufe der Woche informiert. 

 

 

Liebe Eltern,

... wie Sie sicherlich den Medien entnommen haben, findet bis zum 03.05.2020 weiterhin kein Unterricht statt. Die Notbetreuung bleibt bestehen. Die Allgemeinverfügung vom 23.03.2020 gilt bis zum 17.04.2020, sodass heute wahrscheinlich eine neue Allgemeinverfügung für die kommenden Wochen veröffentlicht wird.

Am Montag wird im Kollegium besprochen, wie das weitere homeschooling umgesetzt werden kann. Aller Voraussicht nach werden wir das Programm "Lernsax" nutzen. Die Voraussetzung dafür sind ein PC, Tablet oder Notebook sowie die Browser "Mozilla Firefox" oder "Google Chrome". Ziel soll es sein, Wissensvermittlung zu ermöglichen sowie regelmäßigen geplanten Kontakt zu den Lehrern.

Im Laufe der kommenden Woche erhalten Sie alle notwendigen Informationen von dem jeweiligen Klassenlehrer. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die Lernaufgaben erst im Laufe der Woche erscheinen, da die Handhabung mit Lernsax für alle Kollegen und Kolleginnen eine Herausforderung darstellt, die es zu erproben gilt.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund und ein schönes Wochenende!

Ronny Staudte

Liebe MELA- KIDS! Ich benötige eure Hilfe!!

Vor zwei Jahren hat sich unsere Schule beim Projekt "Spielen macht Schule" beworben und viele Spiele für die Bibliothek und die Klassenzimmer gewonnen. Im letzten Jahr habe ich es auch probiert, leider ohne Erfolg. In diesem Schuljahr haben wir wieder die Möglichkeit zu gewinnen. Dazu brauche ich eure Unterstützung. Ihr habt ja gerade etwas Zeit. Schaut euch mal unter diesem Link  https://www.spielen-macht-schule.de/wp-content/uploads/2020/03/SMS_Katalog_2020-web.pdf an, welche Spiele es gibt. Gestaltet eine A4 Seite. Das muss drauf:

  •  Bitte, das Spiel zu bekommen mit Begründung (Wann wollt ihr es spielen? Warum soll es genau dieses Spiel sein? Wo spielt ihr das Spiel? Wie achtest du darauf, dass das Spiel vollständig und ordentlich bleibt.
  •  handgemaltes Bild zum Spiel
  •  Name des Spiels

Gebt euch richtig Mühe und zeigt, dass ihr das Spiel unbedingt für die Schule gewinnen möchtet. Schickt mir eure Bilder entweder als E- Mail oder bringt sie in einem Umschlag mit Namen in den Briefkasten der Schule. Bis zum 24.04.2020 habt ihr Zeit. Je mehr Kinder mitmachen, um so größer ist die Chance zu gewinnen. Ich leiste natürlich auch meinen Beitrag und habe schon ganz viel geschrieben, warum wir diese Spiele benötigen und wie wir sie in der Schule einsetzen.  

ALSO - LETS GO! LASST ES UNS ALS MELANCHTHONGRUNDSCHULE ROCKEN!!!

Euer Herr Staudte

Hier noch ein Bild von Marie....

Unterstützung der Eltern bei Lernaufgaben

Liebe Eltern,

in Anlehnung an den Elternbrief unseres Kultusministers Christian Piwarz möchte ich darauf hinweisen, dass Ihnen die Lehrkräfte der Melanchthon Grundschule bei der Erfüllung der Lernzeitaufgaben zur Seite stehen. Nach Absprachen der Lehrer untereinander wird mit dem Elternvertreter der jeweiligen Klasse die Kommunikationsform mitgeteilt. Das kann telefonisch oder per E- Mail umgesetzt werden. Wenden Sie sich bei Fragen zunächst an Ihren Elternvertreter.

Einige Kolleginnen stellen bereits ihre E- Mail Adressen zur Verfügung:

Frau Gilg: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Stembalska: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Zock: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Gellrich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Wagner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Scheffler: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mit freundlichem Gruß

R. Staudte

Baumaßnahmen Reichertstraße

Sehr geehrte Eltern,

 

ab 23.03.2020 werden die Straßen- und Tiefbauarbeiten für den Ausbau Reichertstraße, 4. Bauabschnitt fortgesetzt. Die Umleitungsbeschilderungen werden aufgebaut und am 24.03.2020 mit der Vollsperrung aktiviert.

 

Es werden die Trinkwasserleitung und das Mittelspannungskabel im Gehweg entlang der Wohnhäuser zwischen Frauenburgstraße und Melanchthonstraße erneuert. Im Gehwegbereich ist deshalb mit Einschränkungen für Fußgänger zu rechnen.

Gleichzeitig erfolgt der grundhafte Ausbau der Reichertstraße im Straßen- und Gehwegbereich unter Vollsperrung. Es kommt zu einer Umleitung über Melanchthonstraße und Büchtemannstraße.

 

Parken ist im gesamten Baustellenbereich grundsätzlich während der gesamten Bauzeit nicht möglich. Das betrifft die Melanchthonstraße beidseitig und die Büchtemannstraße einseitig.

Die Bushaltestelle wird auf die Melanchthonstraße verlegt.

Zu beachten ist, dass mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen aus beiden Richtungen zu rechnen ist. Bitte belehren Sie Ihre Kinder über diese besondere Situation.

 

Mit freundlichem Gruß

 

 

 

Ronny Staudte

Schulleiter

Liebe Kinder der Mela

 
Die Situation ist gerade für alle sehr ungewohnt. Es ist ganz komisch, wenn es im Schulhaus so ruhig ist. Es ist auch schade, dass ich euch morgens gar nicht begrüßen kann. Aber wir werden diese Zeit meistern und ich freue mich schon, wenn ich euch alle gesund wiedersehe. Bitte macht regelmäßig jeden Tag etwas für die Schule. Ihr könnt auch im Internet die "Hamsterkiste" nutzen oder das Programm "Anton". Das ist ein kostenfreies Lernprogramm und ihr könnt gegeneinander spielen. Auf Youtube gibt es besonders für die Klassen 1 und 2 sehr gute Lernvideos für Mathematik. Gebt einfach "Der Kanal mit dem Fisch" ein. Schaut auch regelmäßig auf der Homepage, denn die Lernzeitaufgaben werden manchmal aktualisiert (erneuert). Außerdem könnt ihr die Zeit nutzen, um zu spielen, mit den Eltern Experimente auszuprobieren, gemeinsam etwas zu kochen, euch gegenseitig etwas vorzulesen, zu basteln und und und. Wenn euch langweilig wird, könnt ihr mir auch gerne eine E-Mail schreiben (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Ich antworte auf jeden Fall. Ich wünsche euch und eurer Familie jetzt ganz viel Kraft und Geduld. Bleibt gesund!
Euer Herr Staudte

Sicherstellung von Notbetreuungen

Sicherstellung von Notbetreuungen während der Phase derSchließung von Einrichtungen im Rahmen des Vollzuges des lnfektionsschutzgesetzes

Sehr geehrte Damen und Herren,

vorab danken wir lhnen, dass Sie sich in diesen herausfordernden Zeiten den damit verbundenen Aufgaben stellen und dazu beitragen, dass in dieser Situation sehr umsichtig gehandelt wird.

Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über die Rahmenbedingungen und die Anspruchsvoraussetzungen für die zu gewährleistende Notbetreuung informieren.

Vorausschicken möchten wir, dass ein Anspruch auf Notbetreuung nur in einem sehr restriktiven Rahmen besteht, um durch die Schließung von Einrichtungen die Entstehung von lnfektionsketten zu vermeiden bzw. zu verzögern. Wenn die Voraussetzung auf Notbetreuung nicht gegeben ist, wird das Kind nicht aufgenommen.

Eine Notbetreuung kommt nur in Frage, wenn:

  • beide Personensorgeberechtigte oder der alleinige Personensorgeberechtigte bzw. in den Fällen von Umgangsregelungen der zur Antragsstellung aktuell Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind. Vorausselzung ftir die Notbetreuung ist, dass die Kinder und deren Personensorgeberechtigten
  • keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufirveisen und
  • nicht in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem
  • Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2infizierten Person 14 Tage vergangen sind und
  • sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das das Robert-Koch-lnstitut im Zeitpunkt des Aufenthaltes als Risikogebiet zur lnfektion mit dem Erreger SARS CoV-2 ausgewiesen war oder innerhalb von 1 4 Tagen danach als solches ausgewiesen wurde oder seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-l9 zeigen.

lhre Anspruchsberechtigung artikulieren die Personensorgeberechtigten gegenüber der Einrichtung bzw. der Kindertagespflegestelle in einem Formular, das online Verfügung steht bzw. in den Einrichtungen ausliegt.

Kindertaqeseinrichtunqen sowie Kindertaqespfleqe qemäß lS 1 Abs. 1 SächsKitaG

Grundsätzlich ist die Kindertagesbetreuung eine kommunale Pflichtaufgabe. Das heißt, Landkreise in Zusammenarbeit mit den kreisangehhörigen Städten und Gemeinden sowie Kreisfreie Städte stellen die Notbetreuung sicher.

Grundsätzlich anspruchsberechtigt sind tlber die o.g. Voraussetzungen hinausgehend mehrfachbehinderte und schwerstmehrfachbehinderte lntegrationskinder, unabhängig vom Beruf der Eltern.

Jede Kindertageseinrichtung bzw. jede Kindertagepflegestelle bietet die Betreuung im Rahmen ihrer täglichen regulären Öffnungszeiten an. Pädagogische Fachkräfte aus dem Hortbereich können zur Betreuung eingesetzt werden.

Bei der Auswahl des Personals für die Notbetreuung ist die individuelle Situation (Gesundheitszustand bzw. Vorerkrankungen, Alter, familiäre Situation - z.B. Betreuung eigener Kinder) angbmessen zu berücksichtigen.

Kann durch den bisherigen Anbieter die Mittagsversorgung nicht mehr sichergestellt werden, sind durch die Einrichtungen in Absprache mit Eltern und ggf. den Trägern vor Ort geeignete Lösungen zur Verpflegung der Kinder in der Notbetreuung zu organisieren.

Grundschulen und Förderschulen

Eine Notbetreuung ist in den Klassenstufen 1 bis 4 aller Grundschulen und Förderschulen zu
sichern.

Anspruchsberechtigt sind über die oben genannten Voraussetzungen hinaus mehrfachbehinderte und schwerstmehrfachbehinderte Schülerinnen und Schüler der Förderschulen. Dies gilt auch für Schüler, die in einem der Förderschule angeschlossenem Heim oder in einer Wohngruppe gemäß SGB Vlll S 34 lrvohnen. Unabhängig vom Beruf der Eltern gilt dies auch über die Klassenstufe 4 hinaus.

Am Standort der Grund- und Förderschule übernehmen Lehrkräfte die Betreuung der betreffenden Schüler entsprechend den örtlich geregelten Schul- und Hortöffnungszeiten. Hinsichtlich des einzusetzenden Personals wird auf die Dienstanweisung des SMK vom 15. Mäz 2020 verwiesen.

Kann durch den bisherigen Anbieter die Mittagsversorgung nicht mehr sichergestellt werden, sind durch die Einrichtungen in Absprache mit Eltern und ggf. den Trägern vor Ort geeignete Lösungen zur Verpflegung der Kinder in der Notbetreuung zu organisieren.

Die Träger der Schülerbeförderung sind ftlr die Beförderung der Schülerinnen und Schüler gemäß den Regelungen des Sächsischen Schulgesetzes verantwortlich.

Wir danken lhnen allen ftir lhren Einsatz und lhre Unterstützung bei der Bewältigung der Herausforderungen zur Eindämmung des Corona-Virus.

  • 1
  • 2